Untersuchung - Viva-Sanitas, Praxis für Naturheilkunde (TCM) + Physiotherapie, Werner Lachenmaier

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Untersuchung

Naturheilpraxis

Um festzustellen, in welchem Zustand der Disharmonie der Patient sich befindet, verwendet der Untersuchende folgende Methoden:

   Beobachten
   Hören und Riechen
   Befragen
   Betasten

Zum Beobachten gehört die allgemeine Erscheinung,
die Gesichtsfarbe und die Zungenuntersuchung.

Hören bezieht sich auf Atmung, Stimme, Husten;
Riechen auf die Ausdünstung des Patienten


Bei der Befragung schildert der Patienten das Hauptproblem, wobei der Therapeut aber noch gezielte Fragen stellt nach:

  • Kälte-/Hitzeempfindungen

  • Transpiration

  • Kopfschmerz/Schwindel

  • Schmerzen allgemein

  • Urin/Stuhl

  • Durst/Appetit/Geschmack

  • Schlaf

  • Gynäkologische Probleme

Betasten bezieht sich auf bestimmte Körperteile und Reizpunkte, vor allem aber auf die Pulsdiagnose.
Der Puls wird mit drei Fingern an der Speichenschlagader gefühlt und in drei verschiedenen Druckstärken (oberflächlich, mittel, tief) palpiert (rechtes und linkes Handgelenk). Es werden 28 klassische Pulsarten differenziert.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü