Bakterien - Viva-Sanitas, Praxis für Naturheilkunde (TCM) + Physiotherapie, Werner Lachenmaier

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bakterien

Infektionen

Bakterien sind kleine einzellige Lebewesen. Mit dem bloßem Auge normalerweise nicht sichtbar, kann man sie aber unter einem Lichtmikroskop sehen. Sie haben einen Stoffwechsel und eine Zellwand; deshalb können sie mit Antibiotika bekämpft werden. Bei Bakterien denkt man meistens an Krankheitskeime, wobei viele Bakterien nützlich sind. Kolibakterien im Darm unterstützen unsere Verdauung und gehören zur normalen Darmflora. Staphylokokken gehören zur Hautflora, Milchsäurebakterien helfen bei der Haltbarmachung von Lebensmitteln, Knöllchenbakterien bei Pflanzen binden den Stickstoff der Luft und stellen diesen den Pflanzen zur Verfügung (Pflanzliches Eiweiss+Gründüngung).
Daneben gibt es aber auch einige Bakterien die gefährlich für den Menschen werden können. Wenn z.B. Bakterien der natürlichen Hautflora ins Körperinnere gelangen (bei Operationen). Wenn die Immunabwehr des Körpers nicht damit fertig wird kann es zur Blutvergiftung (Sepsis) kommen, die lebensbedrohlich werden kann. In solchen Fällen hat man seither Antibiotika verabreicht. Durch zunehmende Resistenzbildung bei den Bakterien (Krankenhauskeime, 'Killerkeime') wird es aber immer schwieriger solche Zustände in den Griff zu bekommen.

Wenn der Körper geschwächt oder im Ungleichgewicht ist oder können sich evtl. Bakterien stark vermehren. In der Schulmedizin spricht man dann von einer Superinfektion durch Bakterien.
In der TCM entspricht das dem Feuer (Fieber-Entzündung), das aus allen anderen Krankheitsfaktoren (Wind-Kälte, Wind-Hitze...) entstehen kann.








 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü