Yin/Yang+Wu Xing - Viva-Sanitas, Praxis für Naturheilkunde (TCM) + Physiotherapie, Werner Lachenmaier

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Yin/Yang+Wu Xing

Naturheilpraxis

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist eine uralte Heilmethode, bei der es darum geht, den Menschen energetisch ins Gleichgewicht zu bringen.
Die Hauptenergiekräfte sind Yin und Yang, die jeder schon einmal als Tai Chi-Symbol gesehen hat.
Yang verkörpert das Helle, Positive, Warme, Bewegte.
Yin verkörpert das Dunkle, Negative, Kalte, Statische      
                                                                                                                              
Yin und Yang sind aber nicht als Gegensätze zu begreifen, sondern als Polaritäten, wie Plus- und Minuspol bei einem Magneten.
Yin und Yang gibt es überall im Universum, d.h. alles läßt sich in Yin und Yang ausdrücken:
Frauen sind mehr Yin, haben aber auch Yang-Anteile, Männer sind mehr Yang, haben aber auch Yin-Anteile (die Verteilung hängt von der Veranlagung und von der persönlichen Entwicklung ab)
die obere Körperhälfte des Menschen ist Yang, die untere Körperhälfte ist Yin
vorne ist Yin, hinten ist Yang
Ein weiteres wichtiges Element  in der chinesischen Medizin sind die Funktionskreise. Diese sind auch in Yin und Yang eingeteilt:

Yin

Yang

Leber

Gallenblase

Herz

Dünndarm

Herzbeutel

Dreifach-Erwärmer

Milz-Bauch-
speicheldrüse

Magen

Lunge

Dickdarm

Niere

Blase

Zu einem Funktionskreis gehören das entsprechende Organ, die Akupunkturleitbahn und alle weiteren körperlichen und seelischen Ausdrucksformen.

Es gibt 12 Akupunkturleitbahnen

auf diesen befinden sich 365 Akupunkturpunkte

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü